Landrat zu Besuch beim Hallen-Baseball Nachwuchsturnier in Hünstetten

Hünstetten STORM war dieses Jahr Ausrichter des Nachwuchs-Turniers des Hessischen Baseball- und Softball-Verbandes. Dadurch, daß Hallen-Baseball im Vergleich zum „richtigen“ Baseball mit vielen platzbedingten Einschränkungen zu leben hat, ist es ein extrem schnelles und dynamisches Spiel. Die Kids lieben es und Außenstehende finden sozusagen im Zeitraffer-Tempo einen guten Einstieg in diesen Sport. Weiterlesen

Newsletter Nr. 2: Was geht ab?

Unser heutiger Newsletter gibt einen Einblick in unser Projekt, seine Kosten, Fortschritte, aber auch um behördlichen „Pipi-Kram“ (im wahrsten Sinne des Wortes), den nun wirklich niemand braucht. Was wir statt dessen weiter brauchen ist jede finanzielle oder materielle Unterstützung, die wir bekommen können. Schließlich geht es um die Baseball-Kinder in Hünstetten und drum herum!

Wenn Sie ihn nicht erhalten oder aktuell zur Hand haben, finden Sie ihn nochmal hier.

STORM freut sich über Groß-Spende

Nassauische Sparkasse spendet € 6.000 für den Bau einer Baseballanlage in Hünstetten

Mit großer Freude hat der Vorsitzende des Fördervereins der Freunde des Baseball- und Softballsports im Taunus, Dr. Hilmar Walde, (2.von links) am Freitag, dem 19.11.2017, einen Scheck von der Naspa-Zentrale in Wiesbaden im Naspa Finanz-Center in Hünstetten-Kesselbach entgegen genommen. Weiterlesen

Wir brauchen den K(l)ick!

Natürlich machen die Baseballfreun.de mit bei Deutschlands größter Vereinsaktion der ING-DiBa – immerhin gibt es EUR 1.000 zu gewinnen. Hierzu haben wir alle unsere Freunde, Förderer und Unterstützer aufgerufen, für uns zu klicken.

Wenn Sie uns ebenfalls unterstützen wollen, klicken Sie bitte hier.

Können, statt wollen: Baseballplatz dringend benötigt

Wiesbadener Kurier vom 09.09.2017

Um Haaresbreite haben die Baseballer von Hünstetten Storm Ende August den Meistertitel in der zweiten Bundesliga verpaßt, nachdem sie erst letztes Jahr in die diese Liga aufgestiegen sind.

Die Trauer darüber hält sich allerdings in Grenzen, denn wie Coach Bill Dickman dem Kurier erläutert, hätten sie den Aufstieg in die erste Bundesliga ohnehin abgelehnt. Denn ohne einen eigenen Liga-Platz hätte Storm seine Heimspiele beim sportlichen Konkurrenten Mainz Athletics spielen müssen – das geht gar nicht.

Damit ist der Baseballplatz inzwischen zum limitierenden Faktor der sportlichen Weiterentwicklung von Storm geworden. Handlungsbedarf ist dringend geboten, auch um der Abwanderung junger Talente zu begegnen, wie zuletzt im Falle eines Storm-Spielers der U16-Nationalmannschaft, der zum Schuljahresbeginn zu den Legionären nach Regensburg gewechselt ist.

Bauantrag eingereicht!

Langsam wird’s ernst: Seit Mitte Juli liegt der Bauantrag für unser neues Baseballfeld bei der zuständigen Stelle im Rheingau-Taunus-Kreis zur Genehmigung. Auszüge aus den Antragsunterlagen wecken Vorfreude auf das, was wir vorhaben.

Besonders gefordert waren dabei unsere beiden Bauingenieure Sebastian Willsch (Vorstand) und Patrick Wenzel, die sich intensiv in den Planungsprozess eingebracht haben und mit dazu beigetragen haben, die Kosten für unseren Verein niedrig zu halten. Die Genehmigungsbehörde hat regelmäßig drei Monate Zeit, um über den Antrag zu entscheiden. Damit ist der 19.10.2017 der nächste Meilenstein auf unserem Weg zum Baseballplatz.

Währenddessen nutzen unsere Bauingenieure natürlich die Zeit, um etwa notwendige Baugrundgutachten einzuholen oder geeignete Erdbauunternehmen zu finden. Und vor allem hoffen sie auf tatkräftige Unterstützung von Spielern, Freun.den und Mitgliedern, wenn es an die Dinge geht, bei denen durch’s Anpacken richtig Geld für den Verein eingespart werden kann. 

Planungen nehmen Gestalt an

FreiflächenplanIm Rahmen der Genehmigungsplanung für den Bauantrag konkretisieren sich die bisherigen Planungen. Dabei wurde der gemäß Bebauungsplan anzulegende Pflanzstreifen ebenso eingearbeitet wie die einzelnen Funktions-Bausteine jetzt feststehen. Auch ohne den charakteristischen Viertelskreis erfüllt das abgewinkelte Hauptfeld alle an ein Ligafeld zu stellenden Anforderungen.

Eine flache Rampe führt von den Stellplätzen zur erhöhten Besucherfläche, die einen hervorragenden Überblick über beide Felder bietet. Insgesamt verspricht dies eine Anlage zu werden, auf die sich die Baseballer im Taunus freuen dürfen.

 

Langersehnter Traum wird erfüllt

Idsteiner Zeitung vom 31.05.2017Erschienen in der Idsteiner Zeitung vom 31.05.2017

Im Interview mit Volker Stavenow informiert der Vorsitzende des Fördervereins Dr. Hilmar Walde über den aktuellen Stand der Grundstücksbereitstellung und die laufenden Vorbereitungen, um noch im September mit den Bauarbeiten beginnen zu können.

Geplant sind neben dem Hauptfeld, auf dem auch Ligaspiele bestritten werden können, ein kleineres Jugendfeld. Da die Maßnahmen ausschließlich privat finanziert werden, erfolgt der Ausbau in Stufen entsprechend der wirtschaftlichen Möglichkeiten.