Der Baseballplatz kann kommen

Gemeindevertretung Hünstetten beschließt Bebauungsplan (Idsteiner Zeitung vom 16.07.2016)

Von Beke Heren-Pradt
HÜNSTETTEN. Limbach wird Baseballstandort. Mit dem Beschluss eines Bebauungsplanes für das Gebiet „Kreuzacker“ in Limbach ist es amtlich, dass in der nächsten Zeit das lange projektierte Baseballfeld für „Hünstetten Storm“ umgesetzt
werden kann. Nach langwieriger Standortsuche, verschiedenen immer wieder verworfenen Umsetzungsmöglichkeiten sieht es so aus, als könnte in der Zukunft ein Baseballfeld in der Nachbarschaft des Limbacher Sportplatzes Wirklichkeit werden.

Baseball sehen und verstehen: Förderverein übergibt Scoreboard

„Ich habe viel zu lange gebraucht, um dieses wirklich spannende Spiel zu verstehen“, erinnert sich Patrick Wenzel, dessen Söhne von Anfang an bei STORM dabei waren. „Verstanden habe ich es erst auf einer Meisterschaft, als ich die Spielstände in Echtzeit auf einer Anzeigetafel mit verfolgen konnte“. Beim Baseball macht weniger die Gesamt-Punktzahl die Spannung aus, als vielmehr die „Balls“, „Strikes“ und „Outs“ innerhalb der Innings. Kein Wunder also, daß eine eigene Anzeigetafel schon länger auf der STORM-Wunschliste ganz oben steht. Am vergangenen Samstag war es schließlich so weit: Mit der Unterstützung der Fraport AG konnte der Förderverein „Baseballfreunde“ STORM endlich eine eigene Anzeigetafel übergeben.

Dr. Hilmar Walde (Baseballfreunde) und Dr. Patrick Wenzel (Fraport) übergeben Bill Dickman (STORM) die neue Anzeigetafel

 

Worauf das STORM-Team so lange gewartet hat, kommt auch für den Förderverein zur rechten Zeit: „Nach über 10 Jahren wird ein eigener Baseballplatz in Hünstetten endlich Wirklichkeit“, sagt der 1. Vorstand der Baseballfreunde Hilmar Walde, „der Bebauungsplan befindet sich aktuell in der Offenlage und wenn alles klappt, werden wir das Gelände noch im Laufe dieses Jahres übernehmen.“ Damit erhält der Baseballsport in Hünstetten eine neue Perspektive zur Fortsetzung der ausgezeichnet engagierten Jugendarbeit und der bisherigen sportlichen Erfolge.

Interessierte Eltern und Kinder sind jederzeit herzlich willkommen und eingeladen vorbeizuschauen, aktuelle Informationen zu Trainings und Spielen finden sich unter www.stormbaseball.de

Natürlich freuen sich auch die Baseballfreun.de über neue Mitglieder oder über Ihre Spende – gerne jetzt mittels obigem Spendenbutton.

Ehemaliger Nationalspieler Mike Otto neuer Coach bei STORM

CoachMikeOtto1-2015-225x300Mit Mike Otto konnte STORM einen äußerst erfahrenen Baseballer als Coach für die Herren und  Junioren gewinnen. Der ehemalige beste Pitcher Deutschlands vertrat als Nationalspieler in vielen Begegnungen auf internationalen Parkett die deutschen Farben.

Mike wohnt in Mainz und freut sich über die Übernahme seiner Fahrtkosten durch die Baseballfreun.de. Die wiederum freuen sich, STORM auf diese Weise sportlich unterstützen zu können.

Veröffentlicht unter Sport

Bebauungsplan liegt vor

In der Sitzung vom 09.06.2015 hat der Bauauschuß mit 7:1 Stimmen den Auslegungsbeschluß für die Auslage des Entwurfs der Bauplanung „Sportanlagen Kreuzacker Limbach“ (2 Baseballplätze und ein Fußballplatz mit 400 m Bahn) gefällt. Die Auslegung wird ortsüblich bekannt gemacht, um der Öffentlichkeit Gelegenheit zu geben, sich zu der Planung zu äußern. Nach Auswertung und Abwägung der vorgebrachten Bedenken und Anregungen wird der Bebauungsplan schließlich durch Satzungsbeschluß der Gemeinde rechtskräftig.

 

Gemeinde stellt Bebauungsplan für Baseballplatz auf

B-PlanIn ihrer Tagung vom 15.04.2015 haben sich der Ausschuß für Bauen, Agrar und Umwelt und der Haupt- und Finanzausschuß für die Aufstellung eines Bebauungsplanes ausgesprochen.

Unter Abwägung verschiedener Umsetzungsvarianten wurde schließlich die zuvor von den Baseballfreun.den eingebrachte Variante I im Norden des Grundstücks bestätigt. Sie zeichnet sich dadurch aus, daß das Gelände in diesem Bereich bereits weitgehend eben ist, so daß die Geländemodellierung hier auf ein Minimum beschränkt werden kann.

Auf dieser Grundlage läßt die Gemeinde nun einen Bebauungsplan erstellen, der innerhalb etwa des nächsten halben Jahres das vorgeschriebene Genehmigungs-Verfahren durchläuft. Damit sollten die rechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung des Baseballplatzes noch in diesem Jahr geschaffen werden.

Die Baseballfreun.de sind froh und dankbar für das Verständnis und die Unterstützung, die sie von allen Beteiligten erfahren durften.

 

Ein eigener Baseballplatz wird greifbar!

Deckblatt Limbach PräsentationIn den letzten Wochen und Monaten haben viele Gespräche auf den unterschiedlichsten Ebenen stattgefunden. Sie haben schließlich zum Beschluß der Gemeinde Hünstetten geführt, eine geeignete Fläche zur Errichtung eines Baseballplatzes zu erwerben.

Die wesentlichen Argumentationselemente sowie Darstellungen zu Lage und Art eines künftigen Baseballplatzes sind in der Anlage zusammengestellt.

Gemeinde kauft Grundstück für Baseball-Platz

Gemeinde Hünstetten will Areal mit 72 000 Quadratmetern für Baseballarena bei Limbach kaufen (Wiesbadener Kurier, 29.11.2014)

Von Volker Stavenow
HÜNSTETTEN – „Der erste Schritt ist getan!“, seufzte Bill Dickman erleichtert. Er ist nicht nur Trainer, sondern auch Verantwortlicher für die Baseballer von Hünstetten Storm, einer Abteilung der SG Hünstetten. Als stiller Beobachter registrierte er zufrieden die klare Entscheidung (gegen nur drei Gegenstimmen und drei Enthaltungen) in der Gemeindevertretung, ein Areal von gut 72000 Quadratmetern in der Limbacher Gemarkung kaufen zu wollen, um dort für Sportvereine Flächen zu schaffen.

Hünstetter Vereine auf der Zielgeraden?

Hünstetter Vereine auf der Zielgeraden? (Wiesbadener Kurier, 19.11.2014)

HÜNSTETTEN – Es sieht so aus, als ob entscheidende Bewegung in das Projekt neuer Baseballplatz für Hünstetten Storm kommt: Laut Bürgermeister Jan Kraus hat der Bauausschuss der Gemeinde in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, dass die Betriebskommission das benötigte Grundstück im Ortsteil Limbach ankaufen soll. Danach soll mit den Vereinen (SG Hünstetten – die Storm-Baseballer sind eine Abteilung dieses Clubs – FC Limbach und Windhunderennverein Limbach) verhandelt werden, ob sie das Gelände in Erbpacht übernehmen oder kaufen wollen. Das letzte Wort hat darüber die Hünstetter Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 27. November.